Wer ist voll motiviert für die Zukunft?


Wie läuft es im Detail?

Wie viel Zeit sollte man für die Hausaufgaben rechnen?

Rund 2 Stunden pro Woche. Damit wird sichergestellt, dass das Besprochene nachhaltig verankert wird. Und falls doch noch etwas unklar ist, kann man gezielt nachfassen.

Und wenn jemand noch mehr Prüfungsübungen will?

Wir geben bei Bedarf weitere passende Tipps. Die für den Unterricht ausgewählten Übungsbeispiele kommen sinnvollerweise aber immer zuerst.

Kann man auch zusätzliche Stunden buchen?

Zusätzliche Zeit sollte sich finden lassen. Wichtig ist aber, dass Zusatzstunden mit dem Gesamtprogramm zusammenpassen. Wir prüfen bei Bedarf gerne entsprechende Möglichkeiten.

Welche Rückmeldungen erhalten die Eltern?

Die Lehrkraft meldet sich mindestens zweimal. Fest eingeplant sind Rückmeldungen zum Lernfortschritt nach den ersten drei Monaten sowie zum Ende des Kurses. Falls die eine oder andere Seite den entsprechenden Bedarf hat, sind auch zusätzliche Feedbacks denkbar.

Helfen Sie nach bestandener Prüfung auch in der Probezeit?

Ja. Wir bieten auch Probezeitbegleitung an. Wiederum mittwochs und samstags. Quasi wie eine Sprechstunde, in der eine Lehrkraft für Fragen und Übungsempfehlungen zur Verfügung steht.

Bis wann muss man für die Aufnahmeprüfung angemeldet sein und wann findet die Prüfung statt?

Die verbindlichen Daten sehen Sie auf www.zentraleaufnahmepruefung.ch Hier können Sie Ihr Kind auch gleich beim betreffenden Gymnasium anmelden. Dies ist in der Regel ab Mitte November möglich, meist bis Anfang Februar. Zur Sicherheit erledigen Sie die Anmeldung am besten noch dieses Jahr. Oder spätestens Anfang Januar, damit Sie bei allfälligen Rückfragen keine Frist verpassen. Die Prüfung ist in der Regel Anfang März – bei rechtzeitiger Anmeldung wird der genaue Termin sicher nochmals bestätigt.

Lohnt sich der Aufwand auch ganz sicher?

Auf jeden Fall. Lesen, Schreiben und Rechnen sind als Kulturtechniken unumgänglich für den erfolgreichen Austausch mit dem Umfeld und für alle beruflichen und gesellschaftlichen Perspektiven. Jeder zusätzliche Einsatz bringt also zusätzliche Chancen. Zudem ist die Gymiprüfung sicher nicht die letzte Prüfung im Leben. Mehr Routine im Umgang mit Tests hilft auch im weiteren Schul-, Ausbildungs- und Bewerbungsalltag.

Broschüre

 

Preisliste

 

Anmeldeformular

 

Kontakt

 

Galerie

Ich bin immer...

...bereit zu lernen, aber nicht immer, mich belehren zu lassen.

Ideale und...

...prüfungsgerechte Arbeitsgrundlagen, auch für zusätzliche Übungen zuhause.

Die Zimmer...

...sind hell und freundlich, jedes ausgestattet mit Monitor und DVD Player

Sie Lernen...

...in kleinen Gruppen von maximal 6 Schüler und Schülerinnen

Standort...

...mitten im Geschehen, eine Minute von Gleis 1, Bahnhof Stadelhofen